Fürsorgliche Gänseeltern

Mama und Papa Gans

Gänse sind ausgesprochen familienbezogene Tiere. Beide Eltern kümmern sich intensiv um den Nachwuchs.

 

Wenn die Gössel noch ganz klein sind, nimmt nur Mama Gans sie unter ihre Flügel. Sie kuscheln sich dann in ihr Daunenbett. Mama Gans hudert ihre Kleinen, hierbei fettet sie die Dunen der Küken und sorgt für eine elektrische Aufladung - beides ist für die Wasserfestigkeit ihrer Kinder wichtig. Die Gössel dürfen nicht bis auf die Haut nass werden, denn dann unterkühlen sie rasch.

 

Insbesondere wenn die Tage und Nächte kalt sind, muss die Gänsemama ihren Nachwuchs schön warm halten und gleichzeitig vor Fressfeinden schützen. Im Gefieder versteckt werden die kleinen Küken von Räubern nicht entdeckt. Und auch von den Menschen nicht. Erst wann Mama Gans aufsteht, sieht man den Nachwuchs aus den Federn purzeln.

 

Papa Gans passt auf seine Familie auf, aber er nimmt seine Kinder nicht unter die Flügel. Aus dem Grund ist es besonders dramatisch, wenn Gössel ihre Mutter verlieren.

Gans mit Gösseln unter dem Flügel
Nur Mama Gans nimmt die Gössel unter die Fittiche, wärmt und hudert die kleinen Gänsekinder